Evels und Gentile verlängern beim SC Sand

Evels und Gentile verlängern beim SC Sand

Die Erste 18.12.2021

Geschäftsstellenleiterin Jessica Prelle bleibt

 
Erschienen auf Baden Online | Samstag, 18.12.2021 unter: Evels und Gentile verlängern beim SC Sand
 
Von Rüdiger Rüber.
 
Zwei Spielerinnen des Frauenfußball-Bundesligisten SC Sand setzen vor dem Rückrundenauftakt am Sonntag gegen Eintracht Frankfurt ein Zeichen im Abstiegskampf. Auch Geschäftsstellenleiterin Jessica Prelle bleibt.
 
Vor dem letzten Spiel vor der Winterpause, dem Rückrundenauftakt am Sonntag, 13 Uhr, im Kühnmatt-Stadion gegen den Tabellenvierten Eintracht Frankfurt (22 Punkte), haben zwei Spielerinnen des SC Sand (11./2 Punkte) ein positives Zeichen im Abstiegskampf gesetzt. Die Mittelfeldspielerinnen Emely Evels und Noemi Gentile verlängerten ihre Verträge beim Vorletzten der Frauenfußball-Bundesliga. Über Laufzeit und Liga-Zugehörigkeit der Vereinbarungen machte der Klub keine Angaben.
 
"Bekenntnis zum Verein"
 
„Das ist ein Bekenntnis zum Verein in einer schwierigen Lage“, freute sich Sands Sportlicher Leiter Sascha Reiß über die weitere Zusammenarbeit mit den beiden Leistungsträgerinnen. Erst in der vergangenen Woche, vor dem Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim (1:1), hatte Trainer Alexander Fischinger die Zusammenarbeit mit dem SC Sand über diese Saison hinaus verlängert – unabhängig von der Liga.
 
Die 25-jährige Evels, die zuvor bei Borussia Mönchengladbach spielte und bei der TSG Hoffenheim ausgebildet worden war, und die 20-jährige Gentile, die vom SC Freiburg kam, spielen beide seit 2020 für den SC Sand. „Das hat mich gefreut“, kommentierte SC-Trainer Alexander Fischinger die Vertragsverlängerungen und hofft auf einen Push für das Sonntag-Spiel gegen Frankfurt. Evels kann am Sonntag aber nicht spielen. Wegen einer Gelb-Roten Karte gegen Hoffenheim ist sie gesperrt.
 
Zwei Probespielerinnen
 
Dass man beim SC Sand trotz der derzeit misslichen Lage weiterhin an den Klassenerhalt glaubt, zeigt auch die Tatsache, dass in dieser Woche zwei Probespielerinnen beim Training waren. „Wir brauchen frisches Blut. Wir haben im Vergleich zu anderen Bundesligisten einen kleinen Kader: Nur 20 Spielerinnen inklusive drei Torhüterinnen. Andere haben 25“, sagt Fischinger. Eine 19 Jahre alte schottische Stürmerin, die bei Celtic Glasgow ausgebildet wurde und Anfang der Woche im Training war, würde Sands Trainer gerne verpflichten. Interessant war auch eine 19 Jahre alte Französin von Paris SG für das zentrale Mittelfeld. „Wir wollen unseren Kader für die Rückrunde verstärken. Ich sehe noch alle Chancen für den Klassenerhalt“, hofft Sascha Reiß bei Neuverpflichtungen bald Vollzug melden zu können.
 
Positiv waren bereits die Gespräche mit Jessica Prelle über eine weitere Zusammenarbeit. Die 39-Jährige wird auch über diese Saison hinaus Geschäftsstellenleiterin beim SC bleiben – unabhängig von der Liga.
 


Fotos: Michael Memmler/Eibner-Pressefoto, Jean-Luc Bastian.

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.