Sand ringt Eintracht Frankfurt nieder

Sand ringt Eintracht Frankfurt nieder

Die Erste 01.02.2021

Fußball-Krimi endet mit 3:2

In einem wahren Fußball-Krimi besiegt der SC Sand die Frankfurter Eintracht mit 3:2 und sicherte sich damit nicht nur drei wichtige Punkte, sondern auch jede Menge Selbstvertrauen. Mit einer deutlich stabileren Defensive und einer nicht zu bremsenden Chiara Loos begeisterten die Ortenauer Bundesliga-Frauen die 260 Zuschauer im Kühnmatt-Stadion.

Verletzungs- und krankheitsbedingt musste Trainerin Nora Häuptle auf mehreren Positionen umstellen. Diane Caldwell hat nach wie vor Probleme am Knöchel, Fatma Sakar und Leonie Kreil fielen krankheitsbedingt aus. Daher überraschte Häuptle den Gegner mit Angreiferin Danielle Tolmais als Rechtsverteidigerin, Noemi Gentile spielte wie unter der Woche in Wolfsburg von Beginn an. Vor allem Tolmais machte ihre Sache in der Defensive hervorragend, wie auch der Rest der Viererkette mit Myrthe Moorrees, Michaela Brandenburg und Marina Georgieva.

Georgievas Aufrücken in die Startformation sollte sich schnell bemerkbar machen: 15 Minuten waren gespielt, da spitzelte die österreichische Nationalspielerin den Ball aus dem Gewühl im Fünfmeterraum zur Führung über die Torlinie. Ein Gefühl, dass die Zuschauer im Sander Stadion in dieser Saison noch nicht genießen durften, zumal in den gefürchteten Anfangsminuten die Frankfurter Eintracht einen Lattentreffer zu verzeichnen hatte (4.) und Jacinta Weimar einen fulminanten Schuss von Geraldine Reuteler entschärfen musste (5.).

Kurz vor der Pause kamen die „alten“ Probleme dann doch wieder kurzzeitig zurück: Nach einem Eckball brachte die Sander Hintermannschaft den Ball nicht aus der Gefahrenzone, was Frankfurts Toptorjägerin Laura Freigang in der 39. Minute eiskalt zum Ausgleich nutzte. Freigang war es auch, die in der 51. Spielminute ihre Farben mit einem sehenswerten, direkt verwandelten Freistoß in Führung brachte.

Wer danach allerdings dachte, dass der SC Sand nicht mehr zurückkommen würde, der hatte an diesem Tag die Rechnung ohne die kämpferische Einstellung der Gastgeberinnen gemacht. In den verbleibenden 30 Minuten rangen die Ortenauerinnen die bis dahin ungeschlagenen Hessinnen regelrecht nieder und drehten mit einer enormen Willensleitung das Spiel. In Minute 77 setzte sich die erneut stark aufspielende Chiara Loos über die linke Seite durch, ihre Hereingabe fand in Dörthe Hoppius eine Abnehmerin, die zum 2:2 vollendete. Nur zwei Minuten später machte es Loos im Alleingang und brachte das Leder nach ihrem furiosen Soloritt in Richtung Frankfurter Tor souverän im Kasten der Gäste unter.

Danach mussten die Fans und Verantwortlichen zittern – die Sander Bundesliga-Frauen ließen hinten allerdings nichts mehr anbrennen, sieht man von einem Pfostentreffer der Eintracht ab. Auch hätten die wesentlich stärker eingeschätzten Gäste an diesem Nachmittag einen Punkt keineswegs verdient gehabt. Nach unendlich erscheinenden drei Minuten Nachspielzeit, in denen die Frankfurterinnen noch einen Freistoß und einen Eckball zu verzeichnen hatten, war der Jubel im Kühnmatt-Stadion grenzenlos.

"Wir sind gut in die Partie gekommen, wussten aber, dass Frankfurt mehr Ballbesitz haben würde. Für uns war wichtig, dass wir defensiv besser stehen, was uns gut gelungen ist. Die letzten 30 Minuten gingen dann an uns, in denen uns Chiara Loos mit ihrer individuellen Klasse zum Sieg geführt hat. Wir sind jetzt alle müde, aber glücklich“, sagte Nora Häuptle nach der aufregenden Partie.

SC Sand

3 : 2

Eintracht Frankfurt

Sonntag, 11. Oktober 2020 · 14:00 Uhr

Flyeralarm Frauen-Bundesliga · 06. Spieltag

Startaufstellung

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.