Bittere Niederlage in Bremen

Bittere Niederlage in Bremen

Die Erste 07.11.2021

SV Werder Bremen – SC Sand | 1:0 (0:0)

Von Heiko Borscheid.

Die Fassungslosigkeit stand den Spielerinnen und Verantwortlichen des SC Sand ins Gesicht geschrieben. Nach einem zwar schwachen Bundesligaspiel, aber auch nach aufopferungsvollem Kampf, verlor das Team von Trainer Matthias Frieböse ein typisches 0:0-Spiel beim SV Werder Bremen aufgrund einer Fehlentscheidung am Ende mit 0:1. Die Tabellensituation hat sich dadurch für Sand deutlich verschlechtert, hat der vermeintliche Hauptkonkurrent im Kampf um den Klassenerhalt jetzt mit diesem Sieg bereits sieben Punkte Vorsprung auf die Ortenauereinnen.

Die spielentscheidende Szene ereignete sich in der 82. Minute. Emily Evels hielt ihre Gegenspielerin Jasmin Sehan am Trikot fest, allerdings ereignete sich dieses Vergehen zwei bis drei Meter vor der Strafraumgrenze. Sehan, an die man in Sand gute Erinnerungen pflegt, fiel letztendlich erst im Strafraum, worauf die Schiedsrichterin auf den Punkt zeigte. Unerklärlicher macht den - aus Sander Sicht - Fehlpfiff die Tatsache, dass die Unparteiische Franziska Wildfeuer aus Lübeck nur drei Meter daneben, direkt auf der Strafraumlinie, stand und dadurch hätte klar sehen müssen, dass sich das Foul weit vor dem Sechzehner ereignete, was auch die Fernsehbilder eindeutig beweisen. Michelle Ulbrich ließ sich jedenfalls nicht zweimal bitten und verwandelte das „Gastgeschenk“ zum Siegtreffer (83.).

Als hätten die Zuschauer geahnt, dass diese Begegnung im Zeichen des Abstiegskampfs keine gute werden würde, fanden lediglich 168 Fans den Weg an Platz 11 des altehrwürdigen Weser-Stadions, darunter zahlreiche Anhänger des SC Sand. Sie sahen eine schwache Bundesligapartie mit wenig Torraumszenen. Kein Wunder, denn sowohl Bremen (zwei Saisontreffer) als auch Sand (ein Saisontor) haben bisher die wenigsten Tore in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga erzielt.

Werder Bremen schraubte seine Ausbeute nach nun sieben Saisonspielen mit dem Strafstoß immerhin auf drei Tore nach oben und – was viel entscheidender ist – seine Punktausbeute auf jetzt sieben Zähler. Der SC Sand bleibt mit einem Pünktchen Ligaschlusslicht. Zum Vergleich: in der Vorsaison hatte man zu diesem Zeitpunkt mit den beiden Siegen gegen Duisburg und Frankfurt bereits sechs Zähler einfahren können.

Die nennenswerten Szenen dieser Partie waren ein Konter des SC Sand, den Dörthe Hoppius trotz einer 4:3-Überzahl von der Strafraumgrenze aus zu überhastet abschloss (23.) und ein Zusammenprall von Torhüterin Jasmin Pal mit Bremens Reena Wichmann, bei dem die Einheimischen bereits Strafstoß forderten. Wie im Übrigen auch der SC Sand nur zwei Minuten nach dem Bremer Tor, als Michaela Brandenburg im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht wurde, die Pfeife der Schiedsrichterin allerdings stumm blieb.

Für den SC Sand geht es kommende Woche zur SGS Essen, die ja bekanntlich in Bremen verloren hat. Daher gilt es die Woche über die Mannschaft aufzurichten, die Köpfe freizubekommen und sich nicht an der vermeintlichen Ungerechtigkeit der Niederlage an der Weser festzubeißen, um am Sonntag (16 Uhr) im Essener Stadion an der Hafenstraße wieder alles in die Waagschale zu werfen.

SV Werder Bremen: Borbe – Timmermann, Ulbrich, Schiechtl, Toth – Walkling (90. Bernhardt), Hausicke, Gidion – Lührßen (64. Meyer), Wichmann, Sehan.

SC Sand: Pal – Evels (86. Browne), Brandenburg, Bruce, Jordan (46. Gavat) – Loos (70. Balcerzak), Gentile, Bruinenberg, Kreil – George (78. Triendl), Hoppius (78. Plasmann).

Schiedsrichterin: Franziska Wildfeuer (Lübeck)

Zuschauer: 168

Tor: 1:0 Ulbrich (83., Foulelfmeter).

 

Fotos: Michael Memmler/Eibner Pressefoto.

SV Werder Bremen

1 : 0

SC Sand

Sonntag, 7. November 2021 · 13:00 Uhr

FLYERALARM Frauen-Bundesliga · 07. Spieltag

Startaufstellung

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.