SC Sand liefert einen tollen Fight

SC Sand liefert einen tollen Fight

Die Erste 13.12.2021

Verdienter Punkt gegen TSG Hoffenheim

Erschienen im Lokalsport-Teil von Baden Online unter SC Sand liefert einen tollen Fight.

 

Von Rüdiger Rüber.

1:1 des Tabellenletzten aus der Ortenau gegen den Tabellendritten und Champions-League-Teilnehmer TSG Hoffenheim. Emily Evels trifft vor der Pause zum 1:0 und kassiert "Gelb-Rot" in der 89. Minute.

Der SC Sand hat im Abstiegskampf der Frauenfußball-Bundesliga Zeichen gesetzt: Am Freitag verkündete der Tabellenletzte aus der Ortenau zunächst, dass Trainer Alexander Fischinger unabhängig von der Liga auch in der nächsten Saison an Bord bleibt (wir berichteten). Zwei Tage später zog die Mannschaft dann nach und erkämpfte sich am Sonntagnachmittag zu Hause vor 495 Zuschauern gegen den als Bundesliga-Dritter angereisten Champions-League-Teilnehmer TSG Hoffenheim ein verdientes 1:1 (1:0).

Lebenszeichen

Den ganz großen Bock konnte der SC Sand zwar am Sonntag noch nicht umstoßen und im Baden-Derby gegen den großen Favoriten aus Nordbaden im letzten Rückrundenspiel den ersten Saisonsieg landen, doch der zweite Saisonpunkt nach einer 1:0-Führung durch Emely Evels (21.) vor der Pause war ein großer Erfolg und ein wichtiges Lebenszeichen im Abstiegskampf.

,,Das war ein toller Fight", war Trainer Alexander Fischinger nach Spielschluss trotz des Ausgleichs durch Hoffenheims Judith Steinert (64.) mächtig stolz auf seine Mannschaft. ,,Wir haben immerhin gegen eine der besten Mannschaften Deutschlands einen Punkt geholt. Das gibt einen Push für die nächsten Aufgaben", sagte der 57-jährige Schwarzwälder mit Blick auf das erste Rückrundenspiel und letzte Pflichtspiel vor der Winterpause am Sonntag zu Hause gegen Frankfurt.

Evels fehlt

Dann wird allerdings Emely Evels fehlen. Die Sanderin kassierte am Sonntag in der 89. Minute ,,Gelb-Rot" und musste vom Platz, weil sie nach einer ihrer Meinung nach ungerechtfertigten Gelben Karte im Eifer des Gefechts gemeckert hatte. Gegen Hoffenheim musste der SC Sand immer noch ohne Angreiferin Summer Green (Syndesmosebandriss) und anfangs auch ohne Chiara Loos, die nach einer Erkältung noch nicht richtig fit war, auskommen. Mit den von Alexander Fischer geforderten Attributen Kampf und Leidenschaft und einem neuen 4-3-3-System machten die Sanderinnen aber den Gästen über 90 Minuten das Leben schwer. Mit hoher Laufbereitschaft, großem Einsatz wurden die Nordbadenerinnen ab der Mittellinie attackiert.

Dennoch kam der spielstarke Tabellendritte aus Nordbaden in der ersten Viertelstunde zu Chancen. Doch auf Sands Torhüterin Jasmin Pall war wieder einmal Verlass. Die Österreicherin verhinderte bei einem Kopfball von Gia Corley (12.) und bei einem Schuss von Jule Braun (16.), die frei vor dem SC-Gehäuse auftauchte, einen frühen Rückstand.

Erste Pausenführung

Stattdessen gelang dem SC Sand erstmals in dieser Saison eine Führung. Einen Fehlpass von Hoffenheims Michaela Specht an der Mittellinie nahm Sands Stürmerin Molli Plasmann auf und stürmte Richtung TSG-Tor. Am Strafraum legte sie quer auf Emely Evels (21.), die überlegt zum 1:0 einschoss.

In der Folge verteidigte der SC Sand mit viel Engagement, großer Disziplin und Geschick. Erstmals in dieser Saison stand deshalb eine Führung zur Pause. Nach der Halbzeit das gleiche Bild: Die TSG Hoffenheim benötigte deshalb auch Glück, um auszugleichen. Nach einem Eckball von rechts gab es Ecke von links und Sands Abwehr, die ansonsten von Marina Georgieva bestens organisiert wurde, bekam erneut das Leder nicht weg, sodass Hoffenheims Judith Steinert (64.) die unübersichtliche Situation nutzte und aus dem Gewühl heraus aus sechs Metern zum 1:1 traf.

Nach dem Ausgleich brach der SC Sand nicht ein, sondern hielt die Hoffenheimerinnen vom eigenen Tor weitestgehend fern. Ein Ball von TSG-Torschützin Judith Steinert (78.) landete zwar noch am Außenpfosten, aber auch die eingewechselte Dörthe Hoppius hätte für den SC Sand beinahe noch das 2:1 gemacht, aber TSG-Torfrau Martina Tufekovic war auf dem Posten.


Sand: Pal - George (80. Hoppius), Georgieva, Bruce, Jordan - Gentile, Bruinenberg (88. Balcerzak), Evels - Kreil (80. Loos), Plasmann (69. Browne), Triendl (69. Brandenburg).

Hoffenheim: Tufekovic - Steinert, Specht, Feldkamp, Fühner - Dongus - Linder (68. Naschenweng), Corley, Hagel (78. Harsch) - Brand, Billa (59. de Caigny).

Tore: 1:0 Evels (21.), 1:1 Steinert (64.).

Gelb-Rote Karte: Evels (89./Sand).

 

Fotos: Michael Memmler/Eibner-Pressefoto. 

SC Sand

1 : 1

1899 Hoffenheim

Sonntag, 12. Dezember 2021 · 13:00 Uhr

FLYERALARM Frauen-Bundesliga · 11. Spieltag

Schiedsrichter: Karoline Wacker (Spfr. Großerlach) Zuschauer: 495

Startaufstellung

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.