Erneut vor einer hohen Hürde

Erneut vor einer hohen Hürde

Die Erste 10.09.2021

VfL Wolfsburg - SC Sand

Von Heiko Borscheid

Das Auftaktprogramm meint es in dieser Saison nicht unbedingt gut mit dem SC Sand. Nach dem Auswärtsspiel in Frankfurt und dem Auftritt vor fast 1.700 Zuschauern zu Hause gegen Bayern München, muss das Team von Trainer Matthias Frieböse am Sonntag beim VfL Wolfsburg antreten (Anpfiff 13 Uhr). Die Gastgeberinnen setzten sich unter der Woche in Bordeaux durch und vertreten die Nation fortan in der Champions League, was alleine schon den Unterschied zwischen beiden Teams verdeutlicht. Dennoch will Frieböse nicht in den Norden der Republik fahren, um dort kampflos die Punkte abzugeben.

„Wir wissen, was da auf uns zukommt. Ich bin mir nicht einmal sicher, ob es für Wolfsburg ein Nachteil ist, dass sie nun zwei englische Wochen in Folge bestreiten mussten. Sie haben ihren Kader dafür ausgelegt, um in sämtlichen Wettbewerben konkurrenzfähig zu sein“, so Frieböse. Gegen Bremen liefen die Wölfinnen am vergangenen Wochenende mit einem besseren B-Kader auf, der – wenn auch spät – für einen Sieg ausgereicht hat. „Von uns erwarte ich, dass wir mental voll da sind und läuferisch alles in diese Partie werfen. Wir haben die Qualität, lange mithalten zu können“, so der Trainer, der, auch wenn der Gegner sinnbildlich in einer anderen Liga spielt, Fortschritte in seiner eigenen Mannschaft sehen möchte. „Wir müssen uns von Spiel zu Spiel steigern, um unser Saisonziel zu erreichen“, so Frieböse, der mit einem Auge schon auf die folgenden Aufgaben im Pokal in Andernach und auf das Punktspiel daheim gegen Aufsteiger Jena schielt. Das dürften, wenn nicht sogar müssten, die ersten beiden Begegnungen sein, in denen der SC Sand als Sieger den Platz verlassen könnte. Das Heimspiel gegen Jena findet allerdings erst am 3. Oktober, nach der Länderspielpause und dem Pokal-Wochenende statt.

So lange kann es also noch dauern, ehe der SC Sand die ersten Punkte einfahren könnte. Aufgrund des schwierigen Auftaktprogramms war man sich dessen in der Ortenau allerdings bewusst und verfällt keineswegs in Panik. Die Mannschaft hat in Frankfurt und gegen Bayern gezeigt, dass sie in dieser Saison ein anderes Gesicht, als vor Jahresfrist besitzt. Und wer weiß – vielleicht hat die englische Woche dem amtierenden Pokalsieger doch mehr zugesetzt, als man das vermutet. Die Spielerinnen des SC Sand werden jedenfalls hellwach in diese schwere Auswärtsaufgabe gehen.



Foto: Michael Memmler/Eibner Pressefoto

VfL Wolfsburg

4 : 0

SC Sand

Sonntag, 12. September 2021 · 13:00 Uhr

Flyeralarm Frauen Bundesliga · 03. Spieltag

Schiedsrichter: Nadine Westerhoff (Bochum) Zuschauer: 775

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.